Umwelt


Erdgas schont die Umwelt

ERDGAS verursacht fast keinen Feinstaub und deutlich geringere CO2-Emissionen als herkömmliche Kraftstoffe. Zudem können Sie BIO-ERDGAS, erzeugt aus nachwachsenden Rohstoffen, tanken.

Grafik: www.erdgas.info

Eine saubere Alternative, die auch in Umweltzonen fahren darf

Die neuen Generation Erdgas-Fahrzeuge erreichen ohne aufwendige Abgasnachbehandlungstechnologien die Euro-6-Abgasnorm. Erdgasautos zeichnen sich durch einen sehr niedrigen CO2-Ausstoß und geringe Geräuschemissionen aus. Das schont die Umwelt und sorgt vor allem in Ballungsgebieten für bessere Luft und weniger Straßenlärm. Auch die Einführung einer neuen blauen Plakette stellt für Erdgasautos kein Hindernis dar.


BIO-ERDGAS

Durch den Einsatz von 100 % BIO-ERDGAS können die gesamten Treibhausgasemissionen eines Fahrzeugs um bis zu 97 % gesenkt werden. Biomethan, welches als BIO-ERDGAS zum Einsatz kommt, wird fast ausschließlich aus organischen Rest- und Abfallstoffen gewonnen und somit eine echte klimaneutrale Alternative zu fossilen Brennstoffen. Es hat eine ausgewogene CO2-Bilanz und setzt nicht mehr Kohlendioxid frei, als die Pflanzen während ihres Wachstums über die Photosynthese aufgenommen haben. Etwa jede siebte CNG-Zapfsäule bietet die Möglichkeit, reines BIO-ERDGAS zu tanken.

ERDGAS und BIO-ERDGAS sind übrigens deutlich günstiger im Preis. Ein Kilo ERDGAS liefert 1,5 mal so viel Energie wie ein Liter Super Benzin.