KFZ-Steuer


Sparen dank Steuerermäßigung für Erdgasfahrzeuge

Erdgas-Fahrzeuge, mit einer Erstzulassung ab dem 1. Juli 2009 sind in puncto KFZ-Steuer deutlich günstiger als Diesel oder Benziner. Die Berechnung der Steuer erfolgt hier nicht mehr nur nach dem Hubraum, sondern auch nach dem CO2-Ausstoß. Da Erdgasfahrzeuge bis zu 25 Prozent weniger CO2 emittieren als beispielsweise ein vergleichbarer Benziner, zahlt sich die Umweltfreundlichkeit bei der KFZ-Steuer mit einem klaren Preisvorteil aus. Für den SEAT Citigo CNG zahlt man beispielsweise nur 20 Euro pro Jahr. Kraftfahrzeuge, die vor diesem Zeitpunkt zugelassen wurden, werden weiterhin nach der alten Regelung besteuert.

 

Steuerermäßigung verlängert

Nach langem Warten ist es endlich beschlossene Sache: Die Energiesteuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff wird verlängert! So können sich Erdgas-Fahrer auch nach 2018 über günstige Tankpreise freuen. Das Bundeskabinett beschloss Mitte Februar den Entwurf zur Änderung des Energie- und Stromsteuergesetzes. Dem Entwurf zufolge soll die Steuerermäßigung für Erdgas-Fahrzeuge bis Ende 2026 verlängert werden. Bisher war die geringere Steuer auf Erdgas als Kraftstoff nur bis 2018 gesetzlich festgeschrieben. Mit diesem neuen Vorstoß schafft die Bundesregierung endlich sowohl für die Fahrzeughersteller wie auch für die Erdgas-Fahrer ein gewisses Maß an Planungssicherheit über 2018 hinaus – ein wichtiges Signal für weitere Investitionen in Erdgas-Fahrzeuge. Das geänderte Energie und Stromsteuergesetz soll zum 1. Januar 2018 in Kraft treten.